Richtlinien für den Schafwollankauf

Vorschriften wenn Sie uns Schafwolle verkaufen möchten:


Jedes Gebinde mit Namen, Vornamen sowie Wohnort beschriften.

 

Wolle nur in Papiersäcken oder BigBags abgeben. Alle anderen Gebinde werden nicht angenommen - oder es wird für diese Wolle kein Geld vergütet.

 

Gebinde nicht schwerer als 50kg (entspricht ca. Wolle von 20 Schafen)

 

Die Wolle muss trocken sein.

 

Weisse Bio-Wolle wird nur mit zeitgleicher Abgabe des Zertifikats (Kopie) speziell vergütet.

Zertifikat (Kopie) muss bei jeder Abgabe neu mitgegeben werden - verspätetes Nachliefern des Zertifikats nützt nichts.

 

Wolle mit Stroh, Heublumen oder anderen Fremdkörpern wird als Restwolle klassiert.

 

Die braune/schwarze Wolle darf keine graue Wolle enthalten - wird sonst als „gemischt“ klassiert.

 

Die Wollklassierung wird durch fiwo vollzogen.

 

Wolle, die nass oder zu verschmutzt abgegeben wird, werden wir auf Kosten des Schafhalters entsorgen.